Maulbronn, 8.12.

Weihnachtsmarkt ohne Glühwein? Ja, es war einfach zu voll.

So setzten wir uns lieber in ein gemütliches Café.

Was noch?

Ohne Michael H. ständen wir wahrscheinlich noch irgendwo im Kraichgau, er spendete uns Schatten im Kampf gegen den nun feindlich gesonnenen Wind.

In die Kurstadt

auf den Weihnachtsmarkt fuhren wir zu zweit an einem sonnigen Samstagmorgen. Über die Oberweiherer Wellen rollten wir nach Gernsbach.

Über Schloss Eberstein ging’s zur Nachtigall und zu unserem Ziel: Baden Baden.

Runter vom Sofa,

rauf aufs Rad.

Dieses Motto galt für fünf von der ZR.

Und es schien ja auch die Sonne für uns:

Zumindest beim Start.

Richtung Rhein kam Nebel auf.

Über die Rheinbrücke fuhren wir auf dem Radweg nach Weißenburg,

durch den herbstlichen Wald.

Mit Kaffee und Croissants stärken wir uns für die Auffahrt zu Pigeonnier. Hier blinzelte kurzzeitig der Planet durch die Wolken, um dann wieder dem Grau platzzumachen. Rückfahrt Mothern, Lauterburg und entlang des Rheindamms.

Saisoneröffnung 2020

Wie jedes Jahr wird am 1. November wurde traditionell die neue Saison mit einer gediegenen Auffahrt nach Kaltenbronn begrüßt!

Für den einen war es gediegen für den anderen schon eine sportliche Ausfahrt. Mit einer 22 Mann/Frau starken Gruppe starteten wir um 10 Uhr auf der Weiherfeldbrücke. Die Sonne lies sich leider nicht blicken, aber sonst blieb es trocken.

Beim DRK Ettlingen sind ca. weitere 15 Radfahrer zugestiegen und es ging flach über Malsch, Gaggenau, Gernsbach bis zum Anstieg nach Kaltenbronn. Hier galt freie Fahrt und oben am Parkplatz Schwarzmiss hat man sich getroffen. Da die Abfahrt Richtung Bad Wildbad gesperrt war, wurde die Strecke geändert und es ging zurück über Lautenbach zum Käppele.

Die Rückfahrt über die Herrenalber Str. wurde dann nochmal richtig schnell und die Gruppe hat sich aufgelöst.

Eine gelungene Ausfahrt, die Neue Saison kann beginnen!

Bericht von Monika