29.4., durch den Nebel ins Licht

Nach einigem Hin und Her (fahren wir Samstag oder Sonntag; dieser Wetterbericht sagt so, der andere so; da kann ich aber nicht) standen wir zu viert am Hbf Karlsruhe. Mit dem BaWü Ticket ging es dann nach Riegel. Im Zug in Richtung Süden wurde es immer nebliger und wieder stellte sich die Frage: hätten wir nicht verschieben sollen?

Was soll’s, wir schwangen uns auf unsere Räder durchfuhren die ersten Weinberge im Dunst.

IMG_20180429_100036

Doch nach und nach fraß sich die Sonne durch die Wolken…IMG_20180429_112346

…und wir konnten die herrliche Landschaft genießen.

Unsere Schleife durch den Kaiserstuhl wurde durch die Navigation mit unseren Garmins um wunderbare Kilometer erweitert. Einige Berge drückten unseren Schnitt, sebst der Texaspass stellte sich uns in den Weg. Richtung Freiburg machten wir Kaffeepause in Merdingen, doch Ulle zeigte sich uns nicht.

Natürlich radelten wir nicht auf dem kürzesten Weg zum Bahnhof, sondern flogen noch übers Geiersnest auf  820 Meter.

IMG_20180429_222321

Nach teils rasanter, teils holpriger Abfahrt erreichten wir unser Ziel, einen schönen Biergarten in Freiburg.

War eine tolle Runde, die uns mal auf was anderes als den Malscher Radweg blicken ließ.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „29.4., durch den Nebel ins Licht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s